Freitag , Juni 23 2017
Home / Accessoires / Babydecke nach Pech und Schwefel

Babydecke nach Pech und Schwefel

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch eine Babydecke genäht nach dem Tutorial von Ricarda von Pech und Schwefel zeigen. Heute habe ich sie meiner Freundin und ihrer Tochter geschenkt. Die Stoffe habe ich schon vor ein paar Wochen gekauft, zugeschnitten habe ich die Quadrate dann vor ca. 3 Wochen. Weitere 3 Wochen habe ich gebraucht um die Decke fertig zu nähen. Das beschenkte Kind ist mittlerweile 2 Monate, liegt laut Mutter gern auf dem Boden und damit ist die Quiltdecke doch genau das Richtige.

Babydecke Quilt

Hin und wieder liest man in Nähgruppen, dass die ein oder andere ein Nähtief hat. Kann schon mal passieren. Hatte ich auch gerade wieder. Einmal im Jahr überkommt mich so ein Nähtief, wenn ich darüber nachdenke, oft zur selben Zeit. Dann ist  die Kreativität ist irgendwo hin verschwunden und die Motivation ist auch kaum noch vorhanden. Hinzu kommt, dass ich viel Stress hatte. Mich bremst das zusätzlich aus, obwohl ich weiß, dass mir das nähen gut tun würde. Aber man hat einfach nicht den Kopf dafür. Dann ist das mit dem Nähen, wie mit einer guten Freundschaft. Nach einer Pause gehts da weiter wo man aufgehört hat. Als wäre man nie weg gewesen. Dann ist es gut, ein angefanges Projekt irgendwo zu haben oder ich greife dann gern auf altbewährte Schnitte zurück.

Babydecke, Quilt

Zurück zur Babydecke. Leider kommen die Farben nicht so gut raus und es sieht ein bisschen so aus, als hätte ich grau in grau genäht. Habe ich natürlich nicht. Ich habe mich für lila und grau entschieden. Es sollte nach Mädchen aussehen, aber nicht danach schreien. Irgendwie modern sein. Ich mag grau sowieso, so herrlich gut kombinierbar. Und was sehe ich als in das Kinderzimmer komme? Grau und Rosa mit ein bisschen Lila. Also genau ins Schwarze getroffen.

Babydecke, Quilt

Abgesehen davon, hatte ich im Stoffladen eh die Qual der Wahl. So viele wundervolle Motive, vor allem die Krönchen hatten es mir angetan. Aber irgendwie kam ich nicht auf mehr als zwei Farben, die zusammen gepasst hätten. Also hab ich mich mit Hilfe einer Kollegin für diese beiden Farben entschieden.

Babydecke, Quilt

Dieser Quilt ist mein erster Quilt. Das zuschneiden der Quadrate hat gefühlt ewig gedauert und dabei waren es nur 36! Könnte allerdings damit zusammen hängen, dass mein Rollschneider nicht mehr ganz scharf war. Das zusammennähen hat wunderbar geklappt und bis auf eine Ecke haben auch alle Ecken wirklich exakt gepasst. Das wirklich schwierige war für mich das Binding. Bis ich das mit den Ecken verstanden habe, das hat gedauert. Und ich musste noch ein Youtube Video zu Hilfe nehmen. Ich zeige Euch natürlich hier meine schönste Ecke. Insgesamt bin ich froh, dass mein erster Quilt so klein war. Schön handlich für den Anfang. Meine bessere Hälfte hätte gern eine Quiltdecke für unser Sofa. Mal schauen, wann ich ihm diesen Wunsch erfülle.

Babydecke, Quilt

Für die Rückseite habe ich mich für Frottee entschieden. Zum Einen weil es doch tatsächlich keinen grauen Fleece im Stoffladen gab und zum Anderen weil ich dann dachte Frottee ist im Sommer vielleicht angenehmer. Ich finde das ist wirklich eine schöne Alternative, allerdings macht der Frottee eine kleine Sauerei beim nähen. Mein Nähzimmer muss auf jeden Fall noch gesaugt werden.

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit.

Bis bald

Steffi

 

Über Toni van Nihe

Check Also

Meine Lieblingshoodies – zweimal Miro von worawo

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch meine beiden Lieblingshoodies zeigen, nach dem Schnitt Miro …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*